Magische Juwelenpillen

Pillen der ganz besonderen Art sind die Juwelenpillen. Sie werden im Englischen „wertvolle Pillen" (precious pills) genannt, weil sie u.a. Gold, Silber und Edelsteine enthalten. Mitbegründet ist ihr magischer Ruf durch die kostspieligen, äußerst komplizierte und langwierige Herstellung, die an bestimmte alchimistische und astrologische Bedingungen gebunden ist. Beispielsweise dürfen diese Pillen niemals das Tageslicht sehen. Sie müssen im Dunkeln bei Kerzenlicht hergestellt und auch eingenommen werden. Aus diesem Grund kann man die Juwelenpillen nur in ihrer Verpackung bewundern: Sie werden einzeln in Seidenpapier eingewickelt und - sofern sie aus dem Men-Tsee-Khang stammen - zusätzlich mit einem Hologrammsiegel verschlossen. Im Vergleich zu anderen Kräuterpillen sind die Juwelenpillen relativ teuer.

Letzte Hoffnung für viele Kranke

Auf die Juwelenpillen gründet sich die Hoffnung vieler Kranker, für die es im Westen keine Hilfe gibt. Viele Aids- und Krebskranke aus aller Welt kommen nach Dharamsala, um regelmäßig die Ärzte dort zu konsultieren und sich mit Juwelenpillen behandeln zu lassen. Auch zur Gesunderhaltung werden diese kostbaren Arzneien eingenommen, da sie das Gleichgewicht der Elemente erhalten helfen. Es gibt sogar akute Fälle, in denen sie sehr schnell Wirkung zeigen.

Juwelenpillen im Einsatz bei Tschernobyl-Opfern

Im Kalachakra-Tantra, das ebenso wie die Vier Tantras von Buddha Shakyamuni verkündet wurde, sind die enormen chemischen und strahlungsbedingten Verunreinigungen unseres Zeitalters vorhergesagt. Für die dadurch entstehenden Krankheiten haben die Juwelenpillen eine große Bedeutung. Nach dem GAU von Tschernobyl reiste Tenzin Dhoedrak zu den Kranken und bot ihnen seine Hilfe an. Wie er berichtete, waren die Symptome der Verstrahlung niedriger Blutdruck, Fieber, Drüsenschwellung, Augenjucken, Knochenschmerzen und ein brennendes Gefühl am ganzen Körper. Die Juwelenpillen, von denen er vor allem „Rinchen Mangjor" und „Rinchen Dangjor" gab und die er mit anderer Medizin kombinierte, linderten die Schmerzen der Strahlenopfer. Einige Patienten konnten nach der Einnahme der tibetischen Medikamente sogar das Krankenhaus verlassen. Eine wissenschaftliche Erklärung für die Wirkung könnte sein, dass die radioaktiven Schwermetalle mit körpereigenen Salzen gebunden und abgeführt wurden.

Meister der Juwelenpillen

Dass es dem Men-Tsee-Khang in Dharamsala trotz knapper Ressourcen und Geldmittel möglich ist, acht verschiedene Juwelenpillen herzustellen, ist in erster Linie Tenzin Choedrak zu verdanken. Diesem großartigen Meister tibetischer Heilkunst gelang es im tibetischen Exil, die hochkomplizierte Entgiftung von Mineralien und Metallen zu bewerkstelligen. Die Prozedur geht teilweise auf die Geheimlehre des Kalachakra-Tantras zurück, die nur mündlich überliefert wird.

Einnahmerituale

Damit die Juwelenpillen ihre besondere Wirkung voll entfalten können, müssen die Einnahmevorschriften streng befolgt werden: Verboten sind vom Tag davor bis eine Woche nach der Einnahme Alkohol, Fleisch, Fisch, Eier, rohe Früchte, rohres Gemüse, Gebratenes, Scharfes, Saures und Knoblauch, Anstrengungen, Geschlechtsverkehr, kalte Bäder und, wie es überhaupt in der tibetschen Heilkunde für schädlich gehalten wird, Schlaf am Tag.
Am Vorabend wird die Pille in ihrem Papier zerdrückt und das Pulver in eine Porzellantasse gegeben, heißes Wasser hinzugefügt und, mit einem Tuch zugedeckt, über Nacht stehen gelassen. In dieser Nacht darf man nicht frieren und sollte sich mit Decken warm halten. Der beste Einnahmezeitpunkt ist fünf Uhr morgens. Pulver und Wasser werden mit dem Ringfinger im Uhrzeigersinn umgerührt. Bei Bedarf darf man etwas heißes Wasser hinzufügen, damit das Getränk nicht zu kalt eingenommen wird. Anschließend noch ein Glas abgekochtes warmes Wasser trinken und im Bett eine Stunde lang entspannen und schwitzen.
Buddhisten rezitieren dazu folgendes Mantra: tadyatha aum bhaishjya bhaishjya maha bhaishjya raja samud gate svaha.
Die acht wertvollen Pillen


1.
Rinchen IChags-ril Chen-mo
The Great Precious Iron Pill


Die große, wertvolle Eisenpille enthält vierzig Bestandteile, unter anderem gereinigte Eisenspäne, drei Myrobalane ohne Samen, Kaschmirsafran, Moschus, verfestigte Gallenflüssigkeit des Elefanten, gereinigten Magnetstein und Asphaltum.

Indikationen: Alle Augenkrankheiten wie Konjunktivitis, Katerakt, Lichtempfindlichkeit, blutunterlaufene Augen, Erweichung des optischen Nervs, Irritationen aufgrund von Fremdkörpern im Auge, Augenlidschwellung durch Wind, Vergrößerungen und Pusteln im Auge, Irritationen der Augen aufgrund gestörten Tränenflusses, Entzündung der Tränendrüse, Tränenfluss und zu trockene Augen, unkontrolliertes Augenblinzeln und ganz allgemein für die Gesunderhaltung der Blutgefäße. Außerdem eignet sich diese Pille bei Augenkrankheiten, die durch eine Lebensmittelvergiftung verursacht, und bei Erkrankungen, die auf unreines Blut in der Leber zurückzuführen sind, auch bei Blutspucken aufgrund von Magengeschwüren.
Ergänzend zum Mantra des Medizinbuddhas soll auch das Mantra
„Om Mani Padme Hum" so oft wie möglich vor der Einnahme rezitiert werden.


2.
Rinchen Gyu-rNying-25
The Great Precious Old Turquoise 25



Diese "große, wertvolle Pille aus altem Türkis" besteht aus fünfundzwanzig Ingredienzien, darunter alter Türkis, Koralle und Perle, die von ihren toxischen Bestandteilen gereinigt wurden, außerdem enthält sie gereinigte Eisenspäne, Asphaltum, Crocus sativus L., Moschus, drei Myrobalane ohne Samen, zwei Arten von Sandelholz, Eugenia caryophyllata (thumb), Saxicus pasumensis marg. und Adhatoda vasica.

Indikationen:
Die Türkispille ist von kalter Natur. Sie eignet sich für alle Lebererkrankungen und befreit von Druckgefühl im Oberkörper, lindert Nackensteifheit, Kopfschmerz, Nasenbluten, blutunterlaufene Augen, Schmerzen unter den Achselhöhlen und Appetitlosigkeit durch Magenverstimmung. Sie heilt die durch Alkoholmissbrauch und Lebensmittelvergiftung geschädigte Leber.



3.
Rinchen btso-bKru Dha-shel Chen -mo
The Great Precious Purified Moon Crystal


Dieser "große", wertvolle gereinigte Mondkristall" leitet sich von einem Rezept aus dem 15. Jahrhundert ab und vereint in sich fünfzig unterschiedliche Ingredienzen- unter anderem Gold, Silber, Kupfer, Messing, Blei und Bronze, die vor der Verarbeitung mit den Pflanzen entgiftet wurden. An dieser Entgiftungsprozedur sind mindestes zwanzig Personen beteiligt. Den Metallen werden Lösungen zugesetzt, dann werden sie aufgekocht, gesiebt und gebrannt. Allein Gold muss vierundfünfzig Stunden brennen. Als pflanzliche Bestanteile sind Gynachum forresti (schitr), Saussurea lappa Clarke, Commiphora molmol Engl., Strychnos nux-vomica L., Myristica fragrans Houtt. sowie Eugenia caryophyllata (thumb) enthalten.

Indikationen: Die Mondkristallpille ist ein Gegengift. Sie reinigt das Blut und regeneriert die Blutzirkulation, heilt Magengeschwüre, Leberkrankheiten, lindert Schmerzen bei plötzlicher Ernährungs- oder Klimaumstellung. Sie ist gut bei Haarverlust, verstecktem Fieber und chronischen Leiden nach einer Fiebererkrankung; bekämpft Infektionen und heilt Erkrankungen, die durch übermäßige Nahrungsaufnahme oder Alkoholmissbrauch verursacht sind. Sie ist ein gutes Tonikum für dunkle, dünne Menschen mit schwacher Konstitution, klärt die Sinne und regeneriert das Gedächtnis. Sie hilft bei Rippenfellentzündungen, Husten mit Blutauswurf und Schleimabsonderungen. Bei gesunden Menschen verlängert die Einnahm der Pille das Leben und wirkt verjüngend.



4.
Rinchen Mang-sByor Chen-mo
The Great Multi Compound Precious Pill


Diese "große mehrfach zusammengesetzte wertvolle Pille" enthält ungefähr fünfzig Ingredienzien, wie Gold, Silber und Eisen, sowie entgiftete Edelsteine, wie Koralle und Türkis. An pflanzlichen Bestandteilen sind unter anderem Saussurea lappa Clarke, Strychnos nux-vomica L., Eugenia caryophyllata (thumb), Areca catechu L. und Muskatnuss enthalten.

Indikationen: Rinchen Mang-sByor Chen-mo beruhigt alle 404 Krankheiten, ist also für jedes Leiden geeignet, bei dem Störungen von Blut, rlung, mhrispa und badkan vorliegen. Sie heilt alte Wunden und Halsschwellungen, wird speziell gegen Lebensmittelvergiftungen, Insektenstiche und Bisswunden von Tieren eingesetzt sowie bei Vergiftungen durch Pflanzen und bei chemischer Umweltverschmutzung. Sie hilft gegen alte und versteckte Errankungen, bei unterschiedlichen Fieberarten und immer dann, wenn Darmblutungen und Blutungen im Mund auf schwere Erkrankungen zurückzuführen sind. Auch diese Pille verlängert bei guter Gesundheit das Leben, außerdem schützt sie vor dem Bösen.


5.
Rinchen grang-byor Riln-Nag Chen-mo
The Great Cold Compound Precious Black Pill


Diese "große kalte zusammengesetzte schwarze Juwelenpille" wurde im Tibetan Medical & Astro Institute nach der Auslegung des Kalachakra-Tantras hergestellt. Die Heilmittelhersteller berufen sich auf ein Rezept der direkten Linie aus dem 13. Jahrhundert.
In den Vier Tantras wurde geweissagt, dass die Menschen in unserem Zeitalter achtzehn Arten von neuen Krankheiten erleiden werden, die zurückgehen auf Verunreinigungen in unseren Nahrungsmitteln und unserer Umwelt. Diese Juwelenpille ist für die moderne Zeit gemacht. Sie enthält mehr als hundert Bestandteile, davon die Metalle Gold, Silber, Kupfer und Eisen sowie die Edelsteine Saphir, Smaragd, Türkis, Rubin und Diamant, alle in entgifteter Form. Ferner enthält sie eine große Anzahl von Kräutern, so zum Beispiel Crocus sativus L., Silicuous-Bambuskonkrement, Myristica fragans Houtt., Phytolacca esculenta Van Houtte, Seneciodianthus Franch., Delphinium brunonianum Royle, Oxytropis sp.., Berberis aristata D.C. und andere.

Indikationen: Die Pille hilft bei ansteckendem Fieber und Koliken. Sie beseitigt graue Haare und Falten und stärkt die Knochen, hilft gegen Allergien, Arthritis und Magengeschwüre, sorgt für körperliches Wohlbefinden und Klarheit der Sinneseindrücke. Hilfreich ist sie bei allen Arten von Lebensmittelvergiftung, chemischen und metallischen Vergiftungen und chronischen Krankheiten der modernen Zeit, die auf die Umweltverschmutzung zurückzuführen sind. Sie beugt übertragbaren Krankheiten vor und schützt vor bösen Geistern. Für Gesunde ist sie ein hervorragendes Tonikum.
6.
Rinchen Ratna bsam-phel
Precious Wish Fulfilling Jewel


Auch die "wunscherfüllende Juwelenpille" ist ein Gegengift. Das Rezept stammt ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert. Es enthält das wertvolle Ngochu Tsothel, das man aus gereinigtem Quecksilber, Sulfat und sechzehn anderen Metallen und Mineralien herstellt. Hinzu kommen siebzig weitere Bestandteile, zum Beispiel gereinigtes Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Blei und Magneteisenstein, Edelsteine wie Koralle, Türkis, Perlen, Lapislazuli und der seltene tibetische Stein Zi, ferner Gewürznelke, Bambusmanna, Muskatnuss und die Früchte von Terminalia chebula Retz., Terminalia belerica Roxb. und Emblica officinalis L. Auch viele andere heilige Pillen sind in dieser Gesamtrezeptur enthalten.

Indikationen: Die wunscherfüllende Juwelenpille bekämpft Lebensmittelvergiftungen, Pflanzen-, Insekten- und Tiergifte, chemische Gifte und Sonnenbrand. Sie ist wohltuend bei Schlaganfall und Paralytischem Anfall, bei Zittern und Gefühllosigkeit, ausgerenkten und gelähmten Gliedern sowie bei Nervenkrankheiten. Sie ist angezeigt bei einer auf Nervenschädigung zurückzuführenden Inkontinenz sowie bei schwerfälligem Öffnen und Schließen der Augenlider. Die Pille heilt Taubheit, Riechstörungen, Verlust von Körpergefühl und unkontrollierten Speichelfluss. Man behandelt mit ihr hohen Blutdruck, Herzkrankheiten, Lungentuberkulose, Blutgerinnsel, Geschwüre im Körper und Krebs im ersten Stadium. Sie ist im fortgeschrittenen Krebsstadium schmerzlindernd und heilt plötzlich auftretende Krankheiten, die von unterschiedlichen Geistern verursacht werden. Wenn man diese Pille bekommt, so ist es, als erhielte man sie direkt vom Medizinbuddha. Man darf sie nur an astrologisch günstigen Tagen einnehmen und nur im Notfall sofort.


7.
Rinchen tsha-byor chen-mo
The Great Precious Hot Compound


Diese "große heiße Juwelenpille" enthält unter anderem entgiftetes Quecksilber, Gold, Silber, Messing und Eisen sowie Pflanzen wie Zingiber officinalis, außerdem Muschelasche.

Indikationen: Rinchen tsha-byor chen-mo ist bei kalten wie heißen Krankheiten gleichermaßen angezeigt. Insofern heilt sie rlung-, mkhrispa- und badkan-Krankheiten, wie zum Beispiel Kopfschmerzen, eitrige Wunden, Magengeschwüre, Gicht, Arthritis, Lepra, bösartige Geschwüre, nervöse Störungen und Ödeme.
Für diese „gelbe" Juwelenpille gilt eine andere Einnahmeregel: Man legt sie am Abend vor der Einnahme in etwas Bier oder Wein ein. Am nächsten Morgen wird alles umgerührt und getrunken, danach soll man ein Glas warmes, abgekochtes Wasser zu sich nehmen.

8.
Rinchen Byur-dmar 25
Precious Coral 25


Wie der Name andeutet, besteht die "edle Korallenpille 25" aus fünfundzwanzig Ingredienzien, darunter die gereinigten Edelsteine, Koralle, Perle, Perlmutt und Lapislazuli, außerdem Safran, Muskatnuss, Crocus sativus L., Saxifraga pasumensis marg. sowie Terminalia chebula Retz.

Indikationen: Kopfschmerzen, Hirnaffektionen, Ohnmacht, durch Giftstoffe verursachtes Fieber, Nervenentzündungen und chronische Krankheiten. Mit dieser Pille kann Nervenerkrankungen vorgebeugt werden, außerdem bekämpft sie nervlich bedingte Versteifungen und Lähmungen.

Anmerkung: Man sollte jetzt natürlich nicht, bei Auftreten einer der oben genannten Symptome, versuchen sich selbst zu medikamentieren.
Es ist auf jeden Fall ratsam, vorher einen Arzt der Tibetischen Heilkunde zu konsultieren!